TERRE DES FEMMES Städtegruppe Leipzig


Hinterlasse einen Kommentar

Veranstaltung: 6. Februar 2013 – Null Toleranz gegenüber weiblicher Genitalverstümmelung

Anlässlich des Internationalen Tages Null Toleranz gegenüber weiblicher Genitalverstümmelung lädt die Terre des Femmes-Städtegruppe Leipzig zu Film und Gespräch.

Flyer

Die junge Maïmouna kämpft gegen eine uralte Tradition: Die Beschneidung junger Mädchen. Seit 1996 ist die Beschneidung von Frauen in Burkina Faso verboten, doch sie wird immer noch häufig praktiziert. Der Film begleitet Maïmouna bei ihrer Tätigkeit für die afrikanische Organisation Bangr Nooma von Hof zu Hof, um den Bewohner_Innen von den Folgen der Beschneidung zu erzählen. Dabei stößt sie immer wieder auf Aberglaube, gesellschaftliche Machtstrukturen, Ängste, Widersprüche und – ihre eigenen Wunden.

Der Film geht der Frage nach, warum es noch immer Beschneidung gibt, ohne den moralischen Zeigefinger zu erheben. Im Gegenteil: Durch die differenzierte Betrachtung wird deutlich, dass es die eine Antwort nicht gibt, sondern verschiedene Wahrheiten. Dabei stehen Maïmouna und ihr Leben im Vordergrund, ihre Stärke und ihre Offenheit machen den Film zu einem lebendigen und hoffnungsvollen Dokument gegen Beschneidung von Frauen und für ein selbst bestimmtes Leben.

Maïmouna – la vie devant moi / Maïmouna – das Leben vor mir
Ton: Französisch / Mooré mit deutschem Untertitel
Idee, Buch, Kamera: Ulrike Sülzle, † 2008

Wann? Mittwoch, 6. Februar 2013, 19 Uhr

Wo? D21 Kunstraum, Demmeringstraße 21, Lindenau

Wer? Terre des Femmes e.V. – Menschenrechte für die Frau – Städtegruppe Leipzig

Info? http://www.d21-leipzig.de, http://www.tdfleipzig.wordpress.com, http://www.maimouna-derfilm.de

EINTRITT FREI

Mit freundlicher Unterstützung von FilmGalerie WestEndund Function-One L.E.

Advertisements